FRANZISKA MEGERT

 

 

Kurzbiografie

Ausstellungsverzeichnis

Bibliografie

 

Videoinstallationen

Videobänder

Videodokumentationen

 

Computeranimationen

Architektursimulationen

 

Projekte

 

Teamworks:

 

Collagen

Fotoserien/Prints

Filme

 Videoinstallationen:

Auf Rosen gebettet

Videoinstallation, 1986:
(16 Player, 16 Monitore)

 

Auf Rosen gebettet

Kurze Inhaltsbeschreibung:
Ein Drittel und mehr der Lebenszeit verbringt der Mensch in unserem Kulturkreis im Bett. Wir geben uns wenig Rechenschaft darüber, was sich an diesem Platz alles abspielt. Die Videoinstallation zeigt ein Bett, konstruiert aus 16 Monitoren, die eine Vielzahl von möglichen Aktivitäten an diesem Ort simulieren. Gleichzeitig sind verschiedene, z.T. auch konträre Handlungen wahrnehmbar, z.B. Geburt/Sterben, Liebe/Haß, Lust /Unlust, Lachen/Weinen... ein paradoxer Ort.

Liste und Masse der Bauten für die Videoinstallation:
Da die Fernsehgeräte (Monitore) mit dem Bildschirm zur Decke bzw. dem Rücken gegen den Boden stehen, müssen die Geräte auf 5 Holzbalken (ca 10 x10 x 210cm) gelagert werden (damit die Wärme entweichen kann). Die 4 Monitore des Kopfteiles vom Bett werden mit 4 Holzkeilen (ca 15-20cm) abgekippt. Alle Holzteile müssen schwarz bemalt sein und am Ausstellungsort organisiert werden; sie variieren je nach Form der Rückwand der Fernsehgeräte (Monitore).

Minimale Größe des Ausstellungsraumes: 5m x 6m
Das Bett (alle Monitore) nehmen einen Platz von ca 2 x 2m ein, neben das Bett werden auf jede Seite je 8 VHS-Player (in 2 nebeneinander gestellten Reihen) wie Nachttische gestellt. Die Masse der ganze Installation: ca. 360cm x 200cm x 65 cm (BxLxH)'. Der Raum muss nicht abgedunkelt sein, Tageslicht ist wünschenswert. Anordnung der Monitore: siehe Katalog oder Foto.